Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Hafercremesuppe

Publiziert: 13.02.2014
Hafercremesuppe g.jpg

Hafercremesuppe

Ein "schnelles" Gericht und eine Wohltat für empfindliche Schleimhäute bei beginnender Erkältung, bei Darmstörungen, bei depressiver Verstimmung.

Rezept für 1 Person

Hafer E. Rothenbühler

Bild von E. Rothenbühler

  • 3 EL Haferflocken in eine Pfanne geben, mit
  • 6 dl kaltem Wasser ca. 5-15 Minuten quellen lassen

stark aufrühren bis die Flüssigkeit weiss wird (die Stärke aus den Flocken herauslösen),

dann unter stetigem Rühren langsam erwärmen bis sich Schleim bildet, 

nicht ganz kochen, ca. 4 Minuten auf der abgeschalteten Herdplatte ziehen lassen

absieben
würzen mit

  • Petersilie, Schnittlauch, Maggikraut, Mangold, Spinat, Baumspinat (oder andere frische Kräuter) fein gehackt
  • Salz oder Bouillon
  • 1-2 EL Vollrahm

Die Kräuter können auch in einem anderen Topf mit Butter uns Salz kurz angedämpft werden, dann den durchgesiebtem Haferschleim dazu geben und mit Rahm abschmecken.

Servieren: als wärmendes Zvieri nachmittags oder als Vorspeise abends.

Wirkt als Ausgleich (Gegenspieler) nach Früchten (Vit.C) oder Blattsalat (Folsäure) oder Fisch (Niacin). Zum aufwärmen an kalten Tagen, zum Anregen bei depressiver Verstimmung. 

Variante: Ohne Absieben heisst das Gericht "Haferkernsuppe" und wer keinen empfindlichen Darm hat, verträgt auch diese Variante. Die Phytinsäure ist dann noch enthalten.

Newsletter