Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Kürbiskerne

Publiziert: 13.02.2014
Kürbiskerne_m.jpg
Kerne und Nüsse erträglich zubereiten

Rezept

  • 2-3 EL Kürbiskerne in kaltem Wasser ca. 5–8 Std. einweichen
  • Wasser absieben, eine Bratpfanne erhitzen, die feuchten Kerne unter Rühren kurz und stark erhitzen, Herdplatte abschalten
  • wenig Salz beifügen und die Kerne und auf der warmen Platte ganz austrocknen lassen

Wenn die Kerne mit der Restwärme nicht ganz trocken werden, auch bei Kochen mit Gas, kann die Pfanne später nochmals vorsichtig erhitzt werden.

Servieren: Als Zwischenmahlzeit für den kleinen Hunger oder für unterwegs, nur wenige Kerne kauen. Auch als Beilage zu Getreidesalat geeignet.

Wirkung: Vit.B1, Vit.E, Zink, essenzielle Fettsäuren

Günstig bei Neigung zu Unterzuckerungen (z.B. am nächsten Tag nach zu vielen Süssigkeiten), stärkt die Infektabwehr, fördert die Wärmebildung und die Fähigkeit für rationelles Denken und Planen.
Kerne sind sehr kalorienreich, grosse Mengen davon zu essen ist nicht förderlich.

Wenn Kürbiskerne nicht eingeweicht werden, hindert der natürliche Keimschutz, welcher die Samen vor vorzeitiger Keimung und vor Tierfrass schützt, im Darm die Aufnahme von div. Mineralstoffen (v.a. Kalzium, Eisen, Magnesium) und von Vitamin B1 und stört die Aufnahme der essenziellen Fettsäuren. Vitamin E wird wirksam, sobald sich der Kern mit Wasser vollgesogen hat, d.h. bei der Keimung

Variante: Auch Haselnüsse, Baumnüsse und Mandeln schmecken mit dieser Zubereitung vorzüglich

Newsletter