Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Nüsse verträglich zubereiten

Publiziert: 30.11.2017
Nüsse
Nüsse werden verträglicher, wenn man sie in Wasser einweicht. Für Gerichte und Gebäck lassen sie sich eingeweicht auch leichter fein schneiden oder hacken.

Haltbarkeit kontra Verdaulichkeit

Der biologische Sinn von Samen, auch von Nüssen, ist es zu wachsen und Früchte zu tragen. Um keimen und wachsen zu können, benötigen sie Wasser, lebensfreundliche Themperaturen, Sonnenlicht und Erde. An einem trockenen, kühlen und dunklen Ort bleiben ausgereifte Nüsse bei guter Lagerung lange keimfähig, sofern sie nicht angeknabbert (beschädigt) werden. Sie schützen sich auf natürliche Art gegen Tierfrass. 

Beschädigte Samen erfüllen den biologischen Sinn nicht mehr, es ist daher biologisch sinnvoll, dass sie gefressen werden oder als Humus/Kompost für neues Leben sorgen. 

Tiere fressen keimfähige Samen nicht. Auch viele Menschen bekommen ein unangenehmes Ziehen in der Mundschleimhaut von Nüssen und danach oft eine Abneigung oder Ablehnung bis zur allergischen Reaktion.

Beim Getreide wird der Keimschutz (Frassschutz) als Phytinsäure bezeichnet. Wie diese Beobachtung bei Nüssen wissenschaftlich heisst, tja, das weiss ich auch nicht. Aber der Abbau durch Einweichen wirkt, und nicht nur Kinder reagieren positiv auf diese nicht all zu aufwändige Mehrarbeit.

Gemahlene Nüsse sind ohne Konservierung nicht lange haltbar, auch das ist biologisch erklärbar. Sie müssen für den Handel auf irgend eine Art behandelt werden, damit sie nicht ranzig werden, auch das ist verständlich. 

Einweichen

50 Gramm Haselnüsse (im Bild) werden mit dem Einweichen 70 Gramm schwer.

Wasser aktiviert die Keimung, zugleich wird der Schutz vor Tierfrass abgebaut.

Viele Rückmeldungen haben bestätigt, dass Nüsse nach dem Einweichen verträglicher und bei Kindern beliebter sind.

Nach meinen Beobachtungen haben Nüsse nach dem Einweichen eine bessere Vit.E-Wirkung.

Mandeln in Wasser eingeweicht

Kurz nach dem Einweichen und nach ca. 8 Stunden.

Sie schmecken eingeweicht wie frisch ab Baum.

Nüsse sind haltbar oder verdaubar.

Mein Tipp: nicht all zu viel aufs mal einweichen.

Nüsse hacken

Eingeweichte Nüsse sind so weich, dass sie bequem mit dem Messer halbiert oder mit dem Wiegenmesser gehackt werden können. Auch ein Mixer oder Cutter schafft es leicht.

Die gehackten Nüsse können direkt weiter verwendet werden, z.B. für Weihnachtsgebäck oder Buchweizenbrätzeli. Man kann sie auch rösten, dann sind sie noch einige Zeit haltbar.

Halbierte oder gehackte Nüsse rösten

Bratpfanne gut erhitzen, Nüsse beigeben, Hitze sofort reduzieren oder ganz abschalten und auf der Heizplatte auskühlen und trocknen lassen.

Nach Belieben etwas Salz beigeben bevor die Nüsse ganz trocken und kalt sind.

Halbiert und geröstet bleiben Nüsse ca. 2 Wochen haltbar

Kürbiskerne

bleiben nach dem Einweichen und Rösten ca. 2 Wochen haltbar.

An der Luft in einem Schälchen oder in einem Stoffsack bleiben sie länger knusprig als in einem geschlossenen Gefäss.

Baumnüsse eingeweicht

Das ergibt ein besonders farbiges Einweichwasser. Es kann als Giesswasser für verwendet werden (schwefelhaltig).

Siehe auch den Tipp zur Baunmuss / Walnuss

und den Tipp Powidl mit Nüssen

oder Weinhachtsgebäck für Eilige

Weitere Tipps für günstige Zubereitungsarten werden in Einführungs- und Grundkursen demonstriert.

Weitere Rezepte mit Nüssen im Kochbuch

Für die theoretischen Grundlagen der BoE gibt es die verschiedenen Aufbaukurse.

Newsletter