Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Sonne ist ein stark aktivierende Reiz

Publiziert: 27.03.2018
Säuli von Eveline Rothenbühler
Nach dem ersten Sonnentag verstärkt ein Säuli auf dem Grill einen Sonnenbrand.
Fisch von Eveline Rohtenbühler

Nach dem ersten Sonnenbad nach langer Sonnenpause ist der Bedarf an regenerierenden Wirkstoffen am höchsten. Sonne ist ein starker Reiz.

Fleisch verstärkt diese Wirkung noch.
Süsses verstärkt die Übersäuerung noch.
Gemüse würde regenerierend wirken.
Vit.A, Magnesium und Niacin verwandeln nachts eine leichte Rötung der Haut in Bräune.

Der Vorrat an Vit.D und Gegenspieler wurde bei den meisten Menschen im Winter aufgebraucht und ist jetzt auf Nullpunkt.
Sonne ist dringend nötig, aber ZUERST wird durch Sonne Bedarf an Gegenspielern noch grösser.
Niacin- und Vit.A-Mangel führen zu allergischen Reaktionen (auf Staub vor allem).

Es ist aber auch nicht sinnvoll, die Sonne bis im Sommer zu meiden oder zu starkt abzublocken,
Vit.D fehlt dann im Winter. 

Wichtig ist es, im Frühling richtig zu starten, dann können die Reserven wieder aufgefüllt werden.

Also denkt daran: nach dem ersten Garten- oder Sonnentag ist Gemüse abends besonders wichtig.

Sobald nicht nur der Vit.D-Bedarf, sondern auch das Winterloch an Vit.A und Niacin etwas aufgefüllt ist, führt das Grillieren lange nicht mehr so zu Übersäuerung und allergischen Reaktionen.

An Sonnentagen mittags Fisch (Niacin) ist günstig für die Haut.
Mittags grillieren und abends Gemüse geht auch sehr gut.

Newsletter